PV-Anlagen

PV-Anlagen von Domhöfer Hofbieber

Den eigenen, sauberen Strom mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugen - eine Investition für ein besseres Klima und geringere Stromkosten

Sie möchten für Ihr Haus im Landkreis Fulda eine Photovoltaik-Anlage auf Ihrem Dach installieren? Wir erledigen das für Sie.

Seit zwei Jahrzehnten montieren wir PV-Anlagen in Osthessen und benachbarten Landkreisen. Und das sowohl auf Privathäuser, als auch auf gewerblichen Objekten. Nutzen Sie unseren Erfahrungsschatz als Innungsfachbetrieb und lassen Sie sich beraten. Erhöhen Sie den Autarkiegrad Ihres Stromverbrauchs mit einer Top-PV-Anlage von uns.

Von Domhöfer Elektrotechnik erhalten Sie alle Services, die zum dauerhaften und wirtschaftlichen Betrieb einer PV-Anlage benötigt werden. Sei es hochwertige Solarmodule, Wechselrichter, Einspeise- und Bezugszähler, Stromspeicher, Wallboxen und natürlich die Wartung. Reduzieren Sie den Anteil der Stromkosten Ihres Stromanbieters und machen Sie sich unabhängiger mit einer modernen PV-Anlage. Nutzen Sie auch den Solarstrom, um Ihr Elektrofahrzeug zu laden. 

Veränderungen des PV-Anlagen-Marktes

-% 0
Preisreduzierung* der Solarmodule die letzten Jahre
-% 0
Preisreduzierung* der Stromspeicher die letzten Jahre
+% 0
Steigerung* der Strompreise der Energieversorger pro Jahr

*Durchschnittsangaben

Inhalte im Überblick

Status von PV-Anlagen

Stromgewinnung mit der Sonne

Sie stehen noch am Anfang Ihrer Planung und wissen noch nicht so genau, ob es sich für Sie lohnt in eine PV-Anlage zu investieren? Wir haben Ihnen ein paar Argumente und Informationen zusammen gestellt, die Ihnen helfen werden, die richtige Entscheidung zu treffen. 

Ja, auf so gut wie jedem Haus in unserer Region.

Doch müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden, die in eine Entscheidung einfließen. Einige Argumente:

  1. Die Lage Ihres Hauses und die Ausrichtung des Dachs (Dachschräge), siehe auch im Solarkataster des Landes Hessen
  2. Die Anzahl der Solarmodule, die auf Ihr Dach montiert werden können und die voraussichtliche Leistung, die sie bringen werden
  3. Die Gegebenheiten Ihres Hauses (wie gut lassen sich Module auf Ihrem Dach montieren? Unter anderem abhängig vom Alter des Hauses bzw. des Dachs)
  4. Die Nutzungsdauer sowie die Verwendung des selbst erzeugten Stroms im Haushalt sowie für Ihr Elektroauto
  5. Die Speicherung des Stroms, um den Einkauf des teurer werdenden Stroms über lokale Energieerzeuger zu verringern
  6. Die Anschaffungskosten inkl. der Montage und der Wartung (ebenso Versicherung und Reinigung)

Laut Google Trends steigt die Nachfrage an PV-Anlagen in Deutschland stetig. Nicht zuletzt sind steigende Strompreise, der sprunghafte Anstieg der Elektromobilität und die verbesserte Effizienz der Solarmodule Treiber dieser Entwicklung. 

Zur Ansicht bei Google-Trends. 

Nachfrage nach-Photovoltaikanlage-Google-trends

  • Die Solarmodule werden immer besser von der Leistungsausbeute
  • Die Neigung der Module zur Sonne spielt einer immer mehr untergeordnete Rolle, was gut ist für nicht optimal stehenden Häuser
  • Die Leistungen der Paneele bei diffusem Licht wird immer besser. Es wird mehr Strom bei Bewölkung produziert
  • Die Ausrichtung der Solarmodule in Südrichtung ist zwar die beste, doch auch nach Norden, Osten und Westen ausgerichtete Module funktionieren, da hier weniger Wärme erzeugt wird.  

Aus Sicht des Umweltschutzes und der Verbesserung des Klimas sind Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung sicherlich die derzeit beste Wahl. Dafür sprechen mehrere Gründe:

  • Die Produktion der Module ist sehr umweltfreundlicher geworden (Effizienz der Technologie und der Materialien)
  • Die Module liefern Strom über Jahrzehnte
  • Der dezentrale Gedanke der Stromproduktion (weniger Strom über weiter Strecken transportieren), mehr eigenproduzierten Strom nutzen
  • Das vollwertige Recycling der Materialien, aus denen die Module bestehen, ist prinzipiell möglich
  • Sie leisten einen aktiven Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes

Beratung und Planung

Planung und Berartung

Durch unser Know-how und unsere Erfahrung können wir Ihnen bei der Planung Ihrer Anlage sehr gut helfen. Die Unterschiede der PV-Anlagen sind bei Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäusern in der Regel nicht so groß, sodass auf etablierte Lösungen gesetzt werden kann. Sollen Erweiterungen, wie Stromspeicher oder Wallboxen später hinzukommen, wird das bei der Planung und Konfiguration natürlich berücksichtigt. 

Bevor Sie sich zum Kauf einer Anlage entscheiden, möchten Sie sicherlich Ihre Fragen beantwortet haben. Dafür können Sie gerne unsere Beratung in Anspruch nehmen. Sie beinhaltet Themen, wie:

  • Ihr derzeitiger Stromverbrauch und auch der künftige zu berücksichtigende Verbräuche
  • Antworten auf Fragen zur Rentabilität
  • Auswahl und Unterschiede der Solarmodule und Wechselrichter
  • Reparatur und Wartung
  • Zusammenarbeit mit Energieversorgern und Behörden (Marktstammregister)
  • Aspekte der Sicherheit (z. B. Diebstahlschutz)
  • Einspeisung oder eigener Stromspeicher
  • Erstellen und Erklären unseres Angebots 
  • Die Weitergabe der Erfahrungen von unseren Kunden

Wir kontrollieren für Sie, ob die Dachkonstruktion und Ihre  Dacheindeckung auf Montagetauglichkeit. Ebenso klären wir mit Ihnen die Kabelverlegung, den Platz für die Wechselrichter und den Anschluß an Ihr Stromnetz.

Die Planung Ihrer Photovoltaikanlage beinhaltet alle technischen Materialien, die Vorgaben für die Montage der Module und Wechselrichter sowie deren Verkabelung.

Photovoltaik-Rechner

Laden Sie sich hier die kostenfreie Excel-Tabelle herunter.

Solarmodule, Wechselrichter und Stromzähler

PV-Anlage EFH Fulda Rhön

Die Technik, die zum Betrieb einer PV-Anlage benötigt wird, besteht aus drei Kernkomponenten, den Solarzellen, den Wechselrichtern und dem Stromzähler. Die Abstimmung des gesamten Systems und die Qualität der Komponenten haben einen entscheidenden Einfluss auf die Leistung.   

Solarmodule gibt es in unterschiedlichen Leistungsklassen. Üblich sind 350 – 320 Wp. Standardgrößen sind:

  • 1,00 x 170 m
  • 1,10 x 1,85 m

Wechselrichter haben die Aufgabe der Strom den Gleichstrom der Solarmodule in Wechselstrom zu wandeln. Außerdem sorgen sie dafür, dass der Strom über eine intelligente Steuerung in ihr Hausnetz fließt. Ebenso lädt er den Speicher, gibt den Strom an die Wallbox weiter und speist überschüssigen Strom in das öffentliche Netz ein. 

Die Wechselrichter der neuesten Generation sind clevere Manager, die nicht nur steuern, sondern Leistungen optimieren und überwachen. Ferner liefern Sie Analysen zur aktuellen Stromgewinnung, Temperaturen und Verbräuchen.

Unser Job ist es den Wechselrichter optimal für Sie zu konfigurieren, damit die maximal Leistung bei minimaler Netzeinspeisung erfolgt. 

Stromzähler, auch Smart Meter genannt, sind digitale Stromzähler mit einer integrierten Kommunikations-Schnittstelle zum Austausch von Verbrauchsdaten. 

Die Installation erfolgt in Abstimmung mit dem Netzbetreiber. Den erforderlichen Antrag stellen wir für Sie. 

Stromspeicher-Lösungen für PV-Anlagen

Immer mehr PV-Anlagen werden mit Stromspeichern installiert. Gründe hierfür sind die vergünstigten Anschaffungskosten und die steigenden Strompreise der Energieversorger. Mit einem Speicher erhöhen Sie den Eigenanteil des Stromverbrauchs um bis zu 80%.

Bei den Speichern setzt die Industrie auf Lithium-Ionen-Technik. Diese hat sich sowohl was Zuverlässigkeit und Wartung angeht etabliert. Auch preislich sind Li-Io-Akkus über die Dauer ihrer Laufzeit preislich attraktiv geworden.

Fenecon Hybrid Speicher NotstromPV-Anlagen können so geplant werden, dass eine Notstromfähigkeit gegeben ist. Die Speicher dienen also sowohl der Energieversorgung Ihres Hauses, als auch der Notstromversorgung (Beleuchtung, Kühlschrank), falls es aufseiten des Netzbetreibers zu einem Ausfall kommt. Die Systeme werden optional tagsüber über Ihre PV-Anlage geladen.

Bestehende PV-Anlagen, auch ältere, lassen sich jederzeit mit einem AC-Stromspeicher nachrüsten. Die Investitionen sind hierfür, durch die Entwicklung zu einem Massenmarkt, deutlich gesunken. 

PV-Anlage zum Laden Ihres Elektoautos nutzen

Ladeinfrastruktur

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch. Nutzen Sie die Möglichkeit, die Akkus Ihres Elektroautos aus Ihrer PV-Anlage zu laden. Auch wenn Sie noch kein Elektroauto besitzen, lohnt sich eine Wallbox zusammen mit einer Photovoltaikanlage „in einem Rutsch“ zu installieren, vor allem wegen der Förderungen.

Wenn Sie den Akku Ihrer Elektrofahrzeugs nachts laden, benötigen Sie einen Speicher in Ihrem Haus.

Die Wechselrichter von PV-Anlagen bieten heute die Möglichkeit den Energiefluss so zu steuern, dass sowohl Ihr Stromnetz, als auch Ihr Elektroauto geladen wird. 

Wenn Sie Ihr Elektroauto mit selbst produziertem Strom laden, haben Sie die maximale Kostenersparnis für Ihr Fahrzeug. Günstiger können Sie derzeit nicht Auto fahren.

Elektromobilität Wallboxen 

Förderungen

Förderung Elektromobilität

Wir geben Ihnen hier nur kurze Hinweise zum Thema „Förderungen“, die nicht Bestandteil unserer Beratung sind. Sie können sich selbst bei den entsprechenden Institutionen informieren (Siehe Links).

Kredit 270 mit 0,55 % eff. Jahreszins für Photovoltaik-Anlagen.

Hier informieren

Kredit 153 mit 0,75 % eff. Jahreszins beim Bau oder Kauf einer Immobilie, die den Effizienzhaus-Standard erfüllt.

Hier informieren

  • Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) – § 48 Solare Strahlungsenergie
  • Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) – Mieterstromgesetz

Auskünfte für Fördermittel gibt bei der Fördermittelauskunft Hessen.

Hersteller und Marken

Bei der Auswahl an Solarmodulen, Wechselrichtern und Speichern arbeiten wir mit namhaften und erfahrenen Anbietern zusammen.

Häufige Fragen und und unsere Antworten

Photovolatik

Bei den Garantien wird zwischen der Produktgarantie und der Leistungsgarantie unterschieden. Auf die Module gibt es bis zu 12 Jahre Garantie. Die Leistungsabgabe wird bis zu 25 Jahre garantiert. 

Auch auf die Installation gibt es Garantie, nämlich sechs Jahre. Bei Welchselrichtern sind es fünf Jahre und bei Stromspeichern 10 Jahre. 

PV-Anlagen haben eine Lebensdauer von mehr als 30 Jahren. Obwohl die Leistungsabgabe der Module im Laufe der Jahre sinkt, sind auch Anlagen, die lange in Betrieb sind noch wirtschaftlich. Ab dem Tag, an dem sie bezahlt sind, sparen Sie jede selbst produzierte Kilowattstunde an hochpreisigem Netzstrom ein. 

Die Lieferzeiten für Solarmodule, Wechselrichter und Stromspeicher betragen zwischen acht und 10 Woche (Stand: 10-2021). 

Netzbetreiber

Für unsere Region und unsere Kommunen sind die Osthessen-Netz GmbH und die ÜW Rhön Ansprechpartner in Sachen Antrag und Einspeisevertrag von PV-Anlagen. 

Unser Team arbeitet Hand in Hand mit den Netzbetreibern zusammen. Wir kümmern uns um die Meldung Ihrer PV-Anlage beim Marktstammdatenregister und um den entsprechenden Stromzähler-Antrag. 

Als qualifizierter (zugelassener) Innungsfachbetrieb ist uns die Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern wichtig. Unser Team genießt ein hohes Vertrauen bei den Mitarbeitern. Davon profitieren Sie als Kunde durch schnelle Genehmigungsprozesse und Freischaltung der Anlage. 

So kommen Sie zu Ihrer PV-Anlage

1. Beratung und Planung

Sie liefern uns erste Daten, wie Stromverbrauch, Anzahl Hausbewohner und Lage, damit wir Sie beraten, und einen Plan für ein Angebot erstellen können.

2. Check Ihres Hauses

Wir sehen uns vor Ort die Gegebenheiten an, stimmen mit Ihnen Ihre Anforderungen und Wünsche ab und geben Ihnen Infos zu erforderlichen Maßnahmen unsererseits.

3. Angebot und Auftrag

Aus den dokumentierten Daten erstellen wir für Sie ein Angebot. Ist das für Sie in Ordnung und können wir die Lieferung sicherstellen, erteilen Sie uns der Auftrag.

4. Montage und Installation

Unser Team montiert die Module auf Ihrem Dach, sorgt für die Installation der Verkabelung gemäß VDE-Norm und montiert die Wechselrichter.

5. Inbetriebnahme

Ist alles fertig zum Betrieb der Anlage, konfigurieren wir sie und erklären Ihnen die Bedienung der Steuerung. Ebenso kümmern wir uns um die Anmeldung Ihrer Anlage.

6. Wartung

Für den Fall eines Defekts sind wir weiterhin für Sie da. Auch nach Ablauf der Garantie. Wir tauschen ggf. Module aus und kümmern uns um Ersatz.

Beispiel: Montage einer Photovoltaikanlage bei einem Kunden

Aktuelles zum Thema PV-Anlagen

Gesetzgeber: PV-Anlagen-Pflicht bei Neubauten?

Die Regierung in Hessen plant für Neubauten eine Pflicht zur Installation einer PV-Anlage einzuführen. Dies sei notwendig, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen. Noch gibt es keine Entscheidung (Stand 10-2021), denn in Hessen tragen bereits 50 Prozent der Stromerzeugung Wind- und Solarenergie bei. 

Es wird allerdings nur eine Frage der Zeit sein, wann der Gesetzgeber einen Termin nennen wird. In jedem Fall ist es eine sinnvolle Idee. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Investitionskosten für die PV-Anlage im Rahmen halten, damit die Attraktivität des Eigenheimbaus nicht verringert wird. 

EEG-Umlage sinkt: Lohnt sich die Stromeinspeisung noch?

Zum 1. Januar 2022 sinkt die EEG-Umlage auf 3, 72 Cent pro Kilowattstunde. Der „Verkauf“ des selbst erzeugten Stroms ins Netz ist damit uninteressant geworden. 

Das bedeutet, dass die Aufgabe einer PV-Anlage in der heutigen Zeit darin besteht, den Eigenbedarf zu erhöhen, um langfristig den steigenden Stromkosten der Netzbetreiber entgegenzuwirken. Bei steigender Effizienz der Solarmodule und Vergünstigung der Modulpreise lohnt sich die Investition in die eigene, fast unabhängige Stromversorgung. Leider fordert der Gesetzgeber den überschüssigen Strom einzuspeisen. Das lässt sich jedoch auf ein Minimum reduzieren. 

Ihre Anfrage an uns